Fitness/Gesundheit

Die Arbeit wächst ihnen über den Kopf, die Freizeit kommt viel zu kurz und die eigenen Bedürfnisse wurden schon lange nicht mehr wahr genommen. So oder so ähnlich beschreiben permanent überforderte Menschen ihre Situation. Stress und Leistungsdruck können einem Menschen derart zusetzen, dass die eigene Gesundheit nicht mehr mit spielt.

Die Arbeitswelt wird immer stressiger

Die Arbeitswelt wird immer stressiger

Grundsätzlich ist Stress etwas positives. Er hält uns fit, macht uns wachsam und fördert unseren eigenen Antrieb Dinge erledigen zu wollen. Diesen positiven Stress erleben wir vor allem bei Tätigkeiten, die uns Freude bereiten. Eine Arbeit, die wir uns selbst ausgesucht haben und bei der wir uns verwirklichen können, kann mit Stress verbunden sein, ohne das wir Schaden davon tragen. Wer jedoch in einem Arbeitsumfeld mit viel negativem Stress, etwa durch Termindruck oder strikte Zielvorgaben agieren muss, riskiert dabei die eigene Gesundheit.

Stress – ein negativer Begleitumstand unserer heutigen Arbeitswelt

Leider sind in der heutigen Zeit viele Menschen darauf angewiesen, negativen Stress ertragen zu müssen. Der Leistungsdruck in den Unternehmen wächst stetig und die Angst vor einem Jobverlust ist enorm groß. Deswegen verharren immer mehr Arbeitnehmer in Beschäftigungsverhältnissen, die ihnen eigentlich schaden. Eine gewisse Zeit kann der Körper diesen enormen Stress vielleicht ertragen, doch dauerhafter Stress und überhöhter Leistungsdruck machen uns krank. Sowohl körperlich als auch mental bauen wir dann rapide ab. Oft merken wir leider zu spät, dass wir unserem Körper mit Stress und Leistungsdruck schaden. Wenn gar nichts mehr geht, entsteht oft eine Antriebslosigkeit, die in einer totalen Erschöpfung enden kann. Nicht selten kommen schwere Depressionen hinzu.

Doch nicht nur die Arbeit kann uns krank machen. Auch in unserem privaten Umfeld können gewisse Spannungen entstehen, die Stress und Leistungsdruck hervorrufen. Oft sind zu hohe Erwartungen an uns selbst oder an unser Gegenüber schuld. Die hohen Anforderungen in einer immer komplexeren Welt werden den Menschen auf absehbare Zeit vor neue Herausforderungen stellen, die für weiteren Stress sorgen.

Nootropika sind die gesunde Alternative zu Ritalin & Co

Immer mehr Menschen greifen wegen Stress zu gefährlichen Mitteln wie Ritalin

Immer mehr Menschen greifen wegen Stress zu gefährlichen Mitteln wie Ritalin

Viele Menschen greifen aufgrund des großen Leistungsdrucks zu sogenannten Smart-Drugs (Gehirndopingmitteln) wie Amphetaminen, Modafinil oder Ritalin. Diese Mittel können kurzfristig für ein wesentlich erhöhtes Leistungsvermögen sorgen, doch bereits mittelfristig treten vielfältige schädliche Nebenwirkungen auf, welche den Gesundheitszustand des Anwenders noch weiter in Mitleidenschaft ziehen. Die Nachfrage nach diesen Dopingmitteln ist unglaublich hoch, wie man an den zahlreichen Suchanfragen etwa zu „Ritalin kaufen“ bei Google nachprüfen kann. Die Menschen wollen Ritalin günstig kaufen, weil sie keine Alternativen zu diesen schädlichen Gehirndopingmitteln wie Ritalin kennen.

Eine wirkungsvolle Alternative zu diesen schädlichen Smart-Drugs sind die sogenannten Nootropika. Leider ist diese Wirkstoffklasse im deutschen Sprachraum derzeit (Stand: Anfang 2014) noch weitgehend unbekannt, während diese Substanzen im englischsprachigen Ausland bereits seit mehreren Jahren zum absoluten Trend geworden sind.

In Deutschland hört und liest man bei Stress und Leistungsdruck, oder auch verwandten Themen wie Prüfungsangst, eher von Hypnosetrainings oder diversen Entspannungsmethoden. Diese Taktiken gegen Stress sind überaus fragwürdig, doch mangels besserem Wissen sind sie bis jetzt weitgehend die einzigen bekannten Mittel gegen Stress und Leistungsdruck.

Glücklicherweise ändert sich dies nun rapide, denn aufgrund eines brandneuen Buches, der ersten deutschsprachigen Anleitung zum Thema Gehirndoping namens „Gehirndoping ohne Nebenwirkungen“ gewinnen die sogenannten Nootropika nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz rasend an Bekanntheit.

Lipsomales Vitamin C ist eines der stärksten Antioxidantien überhaupt

Im gestressten Körper sorgen sogenannte freie Radikale (Sauerstoffmoleküle ohne Bindungspartner) dafür, dass vermehrt oxidative Schäden auftreten, der Körper rostet bildlich gesprochen. Gewebe und Zellen werden angeschlagen, brüchig und altern schneller.

Hiergegen helfen die sogenannten Antioxidantien, also Stoffe, die freie Sauerstoffatome binden können, um oxidative Schäden einzudämmen. Doch Antioxidans ist nicht gleich Antioxidans, viele Stoffe verfügen über eine solche Wirkung, doch nur wenige sind dabei wirklich effektiv.

Zu den stärksten Antioxidantien überhaupt gehört die Ascorbinsäure, also Vitamin C. In liposomaler Form (Lipo C) verfügt Vitamin C über die höchstmögliche Bioverfügbarkeit. Das bedeutet, dass dem Körper bei der Aufnahme von Lipo C das maximal mögliche anti-oxidative Potenzial zur Verfügung steht, um oxidativen Stress und Schäden mit Hilfe von Vitamin C abzuwenden. Lipo C sorgt auf diese Weise im gestressten Körper für die notwendige Möglichkeit zur Regeneration und Erneuerung der Zellen tief im Gewebe und nicht nur an der Oberfläche.